> Investor Relations > News > Ad-hoc-Meldungen

Ad-hoc-Meldungen: Gemäß § 15 WpHG

13.01.2015

Hansa Group AG Ad-hoc: Delisting

13. Januar 2015 - Am 13.01.2015 hat der Vorstand der insolventen Hansa Group AG mit Zustimmung des Aufsichtsrats und des Sachwalters über das Vermögen der Gesellschaft beschlossen, alle erforderlichen Maßnahmen für ein vollständiges Delisting der Gesellschaft durchzuführen. Hierzu wird bei der Deutschen Börse AG, Frankfurt, unverzüglich ein Antrag auf Widerruf der Börsenzulassung gestellt. Der Antrag bezieht sich sowohl auf den Widerruf der Zulassung zum Teilbereich des regulierten Marktes (Prime Standard) als auch auf die Zulassung zum regulierten Markt (General Standard). Die gesetzliche Frist für das Wirksamwerden des Widerrufs beträgt 6 Monate. Es wird keine von den Vorgaben der Börsenordnung für die Frankfurter Wertpapierbörse abweichende Frist beantragt, sondern diese in das Ermessen der Deutschen Börse AG gestellt.

Die Aktien der Gesellschaft sind an der Börse Frankfurt im regulierten Markt (Prime Standard) zugelassen. Weiterhin werden sie im Freiverkehr der Börsen Frankfurt, Berlin, München, Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf gehandelt.

Das Amtsgericht Duisburg hat am 01.10.2014 als zuständiges Insolvenzgericht dem Antrag der Gesellschaft vom 09.07.2014 auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gemäß § 270 InsO stattgegeben. Zum Sachwalter wurde Herr Rechtsanwalt Horst Piepenburg bestellt, der bereits mit Beschluss des Amtsgerichts Duisburg vom 11.07.2014 zum vorläufigen Sachwalter bestellt worden war.

Der Vorstand


Kontakt:

HANSA GROUP AG

Investor Relations:
Silvia Kostova
Wanheimer Str. 408
47055 Duisburg

Email: ir@hansagroup.de  
Homepage: www.hansagroup.de
ISIN: DE 0007608606
WKN: 760 860
Börsenkürzel: H4G
Notiert: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard)

zurück